11. Internationalen Cambomare Sprintpokal (Kempten, 22.11.2014)

ZUM  POKALGEWINN  TRAGEN  ALLE  BEI

14 Athleten des 1. SV Nördlingen überzeugen beim internationalen Wettbewerb in Kempten und nehmen den Mannschafts-Cup mit nach Hause

Schwimmsport Starker Auftritt der Nördlinger beim 11. Internationalen Cambomare Sprintpokal in Kempten

An diesem Sprintwettkampf nahmen 14 Schwimmer und Schwimmerinnen vom Schwimmverein Nördlingen teil, die sich eigentlich gerade in der Vorbereitungsphase für die in zwei Wochen stattfindenden Schwäbischen Langen Meisterschaften befinden.

Mit dabei waren auch die beiden Gaildorfer Schwestern Melina und Emely Preinesberger. Neben wöchentlich 5-7 Wassereinheiten à 2-3 Stunden, stehen auch 1-2 weitere Athletik- und Ausdauereinheiten seit ihrem Wechsel vor knapp 9 Monaten nach Nördlingen auf dem Trainingsplan. Während viele Sportler ein derartiges Trainingspensum nicht einmal im Profibereich absolvieren, besuchen Melina und Emely im normalen Leben die 10. bzw. 6.Klasse des Schenk von Limpurg-Gymnasiums in Gaildorf.

Für die Sportler stellte der Sprintwettkampf deshalb willkommene Abwechslung zu den 35-40 Trainingskilometern dar, die sie wöchentlich während der Schulzeit abspulen. Insgesamt mussten sich die die beiden Gaildorferinnen und ihre Teamkollegen gegen 365 aktive Schwimmer und Schwimmerin aus Deutschland, Österreich und der Schweiz durchsetzen und brachten am Ende den Gesamtpokal für die beste Mannschaftsleistung nach Hause. .

Meina Preinesberger war die dominierende Athletin der Veranstaltung und startete dabei auf den Strecken 50 Schmetterling, 100 Schmetterling, 100 Rücken, 100 Brust und 100 Freistil. Nach einem Motivationstief nach und während der Sommerpause zeigt die Formkurve weiter deutlich nach oben. Besonders hervorzuheben ist ihre Zeit über 50 Schmetterling (30,09 Sek) mit der sie nur knapp am Veranstaltungsrekord vorbeischrammte. Auch über die 100 Schmetterling wusste die Schmetterlingspezialistin zu überzeugen und konnte ihren vor einer Woche aufgestellten persönlichen Rekord nochmals um über 1 Sekunde auf 1:06,3 Minuten herunterschreiben. Somit scheint sie auf dem Weg zu ihrem sportlichen Zwischenziel, der Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften in Berlin, nicht aufzuhalten zu sein.

Ihre jüngere Schwester Emely hatte ein Programm aus 100 lagen, 100 Schmetterling, 100 Rücken, 100 Brust und 100 Freistil zu absolvieren. Sie verkraftet das höhere Trainingspensum immer besser und dies zeigt sie auch in ihren Schwimmzeiten So konnte sie die Schallmauer von 1:20 über 100 Freistil nochmals deutlich unterbieten. Auch auf allen anderen Strecken konnte sie neue persönliche Rekorde aufstellen oder zumindest in dessen Nähe schwimmen.

Cheftrainer Martin Fürleger ist mit der Entwicklung seiner zwei Athletinnen sehr zufrieden. „Den Aufwand den die gesamte Familie für diesen Sport absolviert verdient höchste Anerkennung. Auch die schwimmerische Grundausbildung, die die beiden in Gaildorf bekommen haben, kommt ihnen nun zu Gute. Die Trainingsgruppe mit Teilnehmern und Medaillengewinnern von Jugend-Europameisterschaften ist dabei natürlich für jeden fokussierten Sportler eine überragende Motivationsspritze und wir sind froh, mit diesen beiden Schwimmerinnen arbeiten zu dürfen“

gjkgkgj

http://www.augsburger-allgemeine.de/noerdlingen/sport/Zum-Pokalgewinn-tragen-alle-bei-id32137682.html

(Visited 192 times, 1 visits today)